Workshops & Schulungen

Workshops und Schulungen

Foto: Monika Karczmarczyk

Der Weg zu einer kreativen Zusammenarbeit bringt Veränderungen mit sich. Betroffene müssen in den Prozess eingebunden werden. Als Prozessberater nutze ich dafür gerne Workshops und Schulungen. Bei Workshops steht das erfahrungsorientierte Lernen im Vordergrund, während bei Schulungen eher das Vermitteln von Wissen im Fokus steht.

Workshops und Schulungen sind auf der einen Seite für Teams sinnvoll, die sich auf diese Weise gemeinsam weiterentwickeln können, auf der anderen Seite für funktionale Gruppen, die zum Beispiel damit beauftragt sind, das Erlernte in die Teams zu tragen. Was im Kontext des eigenen Unternehmens Sinn ergibt, kann in Vorgesprächen geklärt werden.

Kreativität und Teamkultur

Mitarbeitende und Teams treiben Innovation voran. Ihre Kreativität ermöglicht es den Unternehmen, sich anzupassen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Art und Weise, wie Mitarbeitende miteinander kommunizieren und kollaborieren, prägt die Unternehmenskultur. Sie sind der Ort, an dem Kreativität gedeihen kann oder gehemmt wird.

Zum Beispiel können Teams ihre Kreativität blockieren, wenn Mitarbeitende ihre Ideen aus Ängsten zurückhalten. Da originelle Ideen anfangs oft irritieren, werden sie häufig belächelt oder kritisiert. Dabei können sich Unternehmen es nicht leisten, auf Innovation zu verzichten, da der Markt sich immer schneller verändert.

Teams können ihre Kreativität fördern, indem sie beispielsweise ein Verständnis dafür entwickeln, was kreative Prozesse ausmacht und warum Scheitern dazugehört. Sie können ihre psychologische Sicherheit stärken, Mechanismen zur Entwicklung neuer Ideen etablieren und Ideen über Hierarchieebenen hinweg transportieren.

Die Förderung von Kreativität, Produktivität und Innovation in Teams ist neben der Bereitstellung von Ressourcen und der Unterstützung durch die Führungskraft vor allem ein kulturelles Thema. Sie profitieren von offener Kommunikation, Vertrauen, der Stärkung von Selbstmanagement und dem Aufbau einer attraktiven Meeting-Kultur.

Mindset und Methoden

Meine Lieblingsmethode zur Stärkung von Teams sind Retrospektiven. Zudem können Teams zum Beispiel von Daily Stand-Ups, transparenten Rollen, geklärter Delegation, Kanban sowie dem KonsenT-Prinzip für Entscheidungen profitieren. Kreative Projekte gelingen mit Premortems, Postmortems und sogenannten Braintrust-Meetings.

Die Wirksamkeit des Brainstormings in Teams hängt von verschiedenen Faktoren ab. Als Berater bevorzuge ich daher Techniken wie die SCAMPER-Technik, das Brainwriting nach Sakai, die 6-3-5-Methode nach Rohrbach, die Methode der Sechs Denkhüte nach de Bono und die Walt Disney Methode von Dilts, unter vielen anderen inspirierenden Tools.


Last but not least: das Storytelling. Mit seiner Hilfe können Führungskräfte entwickelt und Mitarbeitende inspiriert werden. Es können kulturelle Veränderungsprozesse gefördert, Unterstützung gewonnen und Kundinnen und Kunden für Produkte begeistert werden. Selbst im Kundenservice kann Storytelling Probleme lösen und Vertrauen aufbauen.

Vereinbare gerne einen gratis Intro Coffee, um weitere Fragen zu klären. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Calendly

Inhalte von Calendly werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Zustimmen & anzeigen”, um zuzustimmen, dass die erforderlichen Daten an Calendly weitergeleitet werden, und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in unserer Datenschutz. Du kannst deine Zustimmung jederzeit widerrufen. Gehe dazu einfach in deine eigenen Cookie-Einstellungen.

Zustimmen & anzeigen